Zum Hauptinhalt springen

FraxVir

Als Ergänzungsstudie ist das Verbundvorhaben FraxVir im Oktober 2021 gestartet. Es besteht aus vier eng vernetzten Teilprojekten, die die Auswirkungen von Virusinfektionen auf Eschen untersuchen.

Die Degeneration von Eschen wird gewöhnlich auf den Pilz Hymenoscyphus fraxineus reduziert, aber auch andere Faktoren können den Gesundheitszustand von Eschen beeinträchtigen. Virusinfektionen spielen in diesem Zusammenhang eine besondere Rolle. Sie können den Metabolismus der Bäume für ihre eigene Reproduktion umprogrammieren und Veränderungen beispielsweise in der Photosynthese auslösen. Die natürliche Widerstandskraft einer virusinfizierten Esche kann deutlich reduziert sein. Möglicherweise zeigen virusinfizierte Bäume eine höhere Anfälligkeit gegenüber dem Erreger des Eschentriebsterbens. Die Wechselwirkung von Viren und Pilzen ist bisher nur unzureichend erforscht. Zusammenhänge zwischen der Genetik der Esche, pilzlichen und viralen Pathogenen, Umweltparametern und Interaktionen von Virom und pilzlichen Erregern wie H. fraxineus werden in FraxVir umfassend untersucht.

Weitere Informationen zu den vier Teilprojekten sowie den zuständigen Partnern sind auf der Projekt-Webseite zu finden.